Suzanne Vega - Kurzbiographie in Stichworten

  • 1959 Am 11. Juli kommt Suzanne als Frühgeburt in Santa Monica auf die Welt.
  • 1960 Suzannes Eltern lassen sich scheiden. Die Mutter heiratet einen puerto-ricanischen Autor.
  • Lange glaubt Suzanne, sie selbst sei halbe Puerto-Ricanerin. Erst spät lernt sie ihren Vater kennen.
  • 1961 Suzanne zieht nach New York, wo sie in einer Latino-Nachbarschaft aufwächst.
  • Suzanne Vega besucht die High School of Modern Arts in Manhatten, wo sie modernen Tanz studiert.
  • 1973 Suzanne schreibt ihre ersten Lieder, ganz im Folk-Stil, und singt sie ihren Geschwistern vor.
  • 1978 Suzanne Vega tritt in veschiedenen Clubs der Folk-Szene in Greenwich Village auf.
  • 1979 Ein Konzert von Lou Reed hat starken Einfluß auf Suzannes weitere Karriere.
  • 1982 Nach dem Abschluß des Barnard College arbeitet sie tagsüber als Empfangsdame.
  • 1985 Suzanne Vegas erstes Album erscheint und wird ein beachteter Überraschungserfolg.
  • 1987 Die Hit-Single "Luka" aus "Solitude Standing" verschafft ihr den endgültigen Durchbruch.
  • 1990 Produziert von ihrem Keyboarder und Freund Anton Sanko entsteht "Days of Open Hand".
  • 1990 Das A-Capella-Stück "Tom's Diner" wird von DNA bearbeitet zu einem Hit in den Dance-Clubs.
  • 1992 Produziert von ihrem neuen Partner Mitchell Froom wird "99.9° sehr techniklastig.
  • 1994 Suzannes Tochter Ruby kommt zur Welt. Ein Jahr später heiratet sie Mitchell Froom.
  • 1996 "Nine Objects of Desire" wird leidenschaftlicher und nach Suzannes Worten "sexier".
  • 1998 Das "gesammelte Werk" von 1968 bis 1998 wird zum Buch "The Passionate Eye".
  • 2001 Im neuen Album "Songs in Red and Gray" verarbeitet Suzanne die Scheidung von Mitchell Froom.
zurück