Suzanne Vega - am Rande notiert:

  • "Marlene on the Wall" ist Marlene Dietrich, deren gerahmtes Foto Suzanne an der Wand hängen hatte.
  • In "The Queen and the Soldier" identifiziert sich Suzanne mit beiden Hauptfiguren gleichermaßen.
  • "Left of Center" hat Suzanne Vega für den Soundtrack des Films "Pretty in Pink" geschrieben.
  • Suzannes Texte "Lightning" und "Freezing" wurden von dem Komponisten Philip Glass vertont.
  • "Tom's Restaurant" ist ein realer Imbiß in New York an der Ecke 112. Straße / Broadway.
  • Der Erzähler von "Tom's Diner" war in Suzannes Phantasie der Photograph und Sänger Brian Rose.
  • "Luka" war ein Junge aus Suzannes Nachbarschaft. Die angedeutete Mißhandlung ist allerdings fiktiv.
  • "Night Vision" wurde inspiriert durch das Gedicht "Juan Gris" von Paul Eluard.
  • "Calypso" beschreibt die Episode der Homerschen Odysee aus der Sicht der verlassenen Nymphe.
  • "Wooden Horse" ist ein Lied über Kaspar Hauser, einen im Wald ausgesetzten, verwilderten Jungen.
  • Das Lied "Room Off the Street" hieß ursprünglich "Cuba" (und handelt natürlich von der Revolution).
  • "In Liverpool" schrieb Suzanne, als sie in der Heimatstadt eines ehemaligen Freundes auf Tournee war.
  • In "Blood Sings" verarbeitete Suzanne ihre erste Begegnung mit ihrem leiblichen Vater nach 20 Jahren.
  • Die zwölf Lieder des Albums "Nine Objects of Desire" beziehen sich auf neun Leidenschaften:
    Ruby (Suzannes Tochter), MF (Mitchell Froom), Lolita, der Tod, 3 Männer, eine Frau und eine Pflaume.
  • "Caramel" sollte ein altmodisches Lied im Stil von Astrud Gilberto (The Girl from Ipanema) werden.
  • "Rosemary" spielt in El Carmen de los Martires, einem Garten in der Alhambra im südlichen Spanien.
  • Das neue Album "Songs in Red and Gray" hatte den Arbeitstitel "The Mother and the Matador".
zurück